Liebe Kundinnen und Kunden,

nun ist es also geschafft.. Nach einigen 100 Stunden Entwicklungszeit sind wir nun stolz, euch unsere neuen Produkte unserer KVM Reihe präsentieren zu dürfen. An dieser Stelle möchten wir euch ein paar kleine aber feine Details zu dem Produkt offenbaren, die hoffentlich eure Fragen so gut es geht beantworten :)

Wo liegt der hardwaretechnische Unterschied zwischen den "alten KVM Servern" und der "KVM 2.0 Reihe?"
Im wesentlichen setzen wir im Zuge der neuen KVM Serie auf komplett neue Hardware- und Softwaremaßstäbe. Während der technische Unterbau bei unseren bisherigen Servern auf Basis von Intel Xeon E5 Prozessoren basiert, haben wir für unsere KVM 2.0 Reihe keine Kosten und Mühen gescheut und verwenden hier die aktuellsten Intel Xeon Gold Prozessoren. Auch in Sachen Storage setzen wir bei unseren neuen Produkten ausschließlich auf hochwertige Datacenter SSDs, die den Durchsatz im Gegensatz zu unseren bisherigen SSD Rootserverprodukten in Tests verdoppelt bereitstellt.

Gibt es auch einen softwaretechnischen Unterschied?
Den gibt es tatsächlich. Während wir bei unseren alten Servern letztendlich auf eine gemietete Software auf Basis eines KVM Hypervisors mit CentOS-Unterbau setzen, war bei unseren neuen Produkten unser Anspruch, auf einen gängigen, etablierten und stabilen Standard zu setzen. So werden im Unterbau zukünftig Debian-Systeme mit installiertem Proxmox Kernel verwendet, der wiederum durch unser eigens- entwickeltes Webinterface (was sich in der Vergangenheit bereits bei unseren LXC Produkten erfolgreich beweisen durfte) gesteuert wird.

Ich habe jetzt noch einen Rootserver der "alten" Generation. Ändert sich für mich etwas?
Um es kurz und knapp auszudrücken, NEIN! Die bisherigen Produkte werden, ähnlich wie bei unseren abgekündigten OpenVZ Servern weiterhin auf gleicher technischer Plattform geführt. Ihr habt keinen "Druck" an dieser Stelle zu migrieren.

Ich möchte jedoch trotzdem auf die neue Plattform migrieren. Ist dies möglich?
Dies ist natürlich selbstverständlich möglich. Dadurch, dass es sich jedoch hier um zwei komplett unterschiedliche technische Plattformen handelt, ist ähnlich wie bei unseren OpenVZ Migrationen, eine automatische Datenübernahme von A nach B nicht möglich. Die Migration muss manuell erfolgen.

Wie kann ich von der alten auf die neue Plattform migrieren?
Nachdem sich die Preise unserer KVM 2.0 Produkte zu 100% mit den bisherigen Preisen aus dem klassischen Konfigurator decken, könnt ihr letztendlich relativ einfach, kurz vor Ablauf eures bisherigen Servers, einen neuen KVM 2.0 Server im passenden Paket bestellen und anschließend die Daten migrieren. Solltet ihr einen klassischen SSD Rootserver mit längerer bezahlter Laufzeit haben, könnt ihr uns jederzeit via Supportticket kontaktieren. Wir werden euch dann in das nächste passende KVM 2.0 Paket die bezahlte Laufzeit übertragen, sodass ihr dann noch 7 Tage Zeit habt, bis euer "alter" Server abgeschaltet wird.

Habt ihr aktuell spezielle Angebote?
Ja, wir haben ein absolut einmaliges Angebot, was es so in Zukunft nicht mehr geben wird.

https://signaltransmitter.de/server/ssd-kvm-rootserver

Wie sieht die Roadmap für weitere Features aus?
Wir planen in Zukunft noch viele weitere Funktionen, die wir in unser VPS Panel integrieren werden. Um ein paar wenige zu nennen:
- Backupfunktion
- DDoS Viewer
- Enhanced Boot Options

Ihr könnt euch sicher sein, dass wir nicht aufhören werden und weiterhin für euch Vollgas geben werden, um unsere Qualität und Produkte noch besser für euch zu machen!

Mit bestem Gruß,
Euer ST-Hosting Team